Freitag, 29. Dezember 2017

Feminismus- Aktuelles und meine Meinung #3


 Hallo meine Lieben :) 

Oft denke ich über die Ansprache hier nach- "hallo meine Lieben" klingt so "Beautybloggermässig" und das bin ich ja nur noch zum Teil ;)  Aber klingt "Hallo liebe Blogleser" oder "hallo, hallo" wirklich besser..? 
Okay.. Themenwechsel! Es gibt in letzter Zeit wieder reichlich "Feminismus"-Aktionen, Kritik, usw.. Dazu möchte ich ein paar Worte sagen und nebenbei ein paar coole Leute supporten- also wenn ihr Bock drauf habt, liest weiter ;)

Nach den vielfachen Sexismusvorwürfen an Harvey Weinstein folgte die #metoo Kampagne, an der sich sämtliche berühmte Leute oder auch User sozialer Plattformen beteiligen. Von Alyssa Milano (Schauspielerin) ins Leben gerufen, nutzten sogar die Politikerinnen, wie die schwedische Aussenministerin den Hashtag. 
Doch es gab auch Vorwürfe an dieser Kampagne- erstmal unbegreiflich für mich, denn durch diesen Hashtag hatten(erstmals) so viele Frauen das Gefühl nicht alleine zu sein.  Hier findet ihr einen Link zu einem Artikel über Nina Pohl, die berichtet, dass sie noch nie Sexismus am Arbeitsplatz erfahren hat.  
Ebenfalls fühlten sich Männer angegriffen- sie begrabschen doch nicht alle Frauen?! 
Ich denke, dass man diesen Hashtag/diese Aktion einfach nicht missinterpretieren sollte: Vielen Frauen geht es schlecht, nachdem sie ein Mann unsittlich begrapscht hat und sie das nicht wollen. Ja, manche Frauen wollen angefasst werden, angemacht werden. Aber warum kann man als Mann (aber auch als Frau, wenn man das Szenario umdrehen würde) nicht einfach nachfragen, vorsichtig sein- austesten ob die Frau das wirklich will?! Dies war bestimmt nicht der Fall bei den vielen Vorfällen, über die die Frauen über #metoo berichteten.  Wie ich es eben schon angesprochen habe, können aber auch Männer Opfer von "sexistischen Angriffen" sein- von reduzierenden Kommentaren, Begrabschen, .. -Aber erstens ist dies nicht so oft der Fall, jedenfalls habe ich dies noch nicht so oft von Freunden oder in Medien davon gehört. Zweitens reagieren viele Männer nicht so empfindlich(nicht abwertend gemeint!) auf einen sexistischen Kommentar, wie viele Frauen. 
Ich persönlich wurde - Gott sei Dank- sehr selten Opfer von Sexismus- zummindestens welchem, der mich selbst betraf. Ein anzügliches  Kompliment, zum Beispiel, dass ich "schöne Brüste" habe, nehme ich dankend an. Aber ich habe ebenso Verständnis, wenn dies jemand nicht tun kann und sich körperlich reduziert fühlt.
 Eben sprach ich nur harmlosen Dingen- "Schöne Brüste" - kein Problem- aber was sehe ich unter dem Hashtag bei Twitter?  <<Mutmaßlich türkischer Mann mit Vollbart zieht abends einem 15jährigen Mädchen die Jogginghose bis zu den Knien  herunter<< WTF?! Wo leben wir bitte? Fazit: Wir sollten all dies nicht verdrängen,sondern beachten, einprägen und versuchen unsere Kinder "vernünftig", "gut", "anständig" zu erziehen. [sagt die Erziehungswissenschaftlerin in spe]  ;-)

Eine weitere Aktion in den sozialen Netzwerken, die ich super cool finde, ist die von den "vulvarines". Sie starten eine Kampagne, in der Männer und Frauen ein Foto von sich und einem Blatt Papier in der Hand machen sollen, worauf steht. "notheidisgirl, weil....". Folgend stehen dann Begründungen, warum man das Format "Germanysnexttopmodel" ablehnt. Dieses Foto wird dann anschließend auf sozialen Netzwerken gepostet und mit dem Hashtag #ichbingntm2018 versehen, damit es unter den "normalen" Bewerbungen für die neue Staffel GnT auftaucht. Unter dem Hashtag "iamnotgntm2018" befinden sich momentan über 1140 Beiträge auf Instagram, noch stärker vertreten ist der Hashtag #notheidisgirl mit mehr als 5000 Beiträgen. Die Kampagne ist ein voller Erfolg.
Doch natürlich gibt es auch zu diesem Thema kritische Kommentare. "Ihr müsst ja nicht bei GnT mitmachen, überlasst es doch anderen" oder "die Mädels, die diesen Hashtag posten, sind doch meist eh nicht für GnT geeignet". Solche zum Teil auch beleidigende Kommentare sind unter anderem auf facebook zu finden. Kritische Artikel wie dieser sind ebenfalls im Netz zu finden. Da ich, als Feministin, sehr viel von der Kampagne #notheidisgirl halte, werde ich kurz meinen Senf zu der Kritik  dazugeben.

1. Eine GnT Teilnahme ist freiwillig, da wird niemand dazu gezwungen. Das ist allen bewusst, liebe Kritiker. Doch die Mädels, die an dieser Show teilnehmen sind oftmals gerade erst 16(!) geworden. Bis ich 14 war, war es für mich glasklar- ich werde mich bei GnT bewerben. Da ich den Umgang der Mädels manchmal als etwas hart empfand, wich ich von dem Traum eines Models etwas ab. Doch unter den tausenden Mädels, die sich dort bewerben, hat sich nicht jeder mit dem "Umgang" befasst, hatte eine andere Vorstellung vom Modelleben- wie man oft in Folgen von GnT sehen konnte! Die Mädels haben vielleicht ein Umfeld, was pro Modelleben, Oberflächlichkeit und Schlankseinsdruck ist. Doch was wäre, wenn ein 14jähriges Mädchen, so wie ich damals, auf die Kampagne von vulvarines aufmerksam geworden wäre? Wenn sie durch soziale Netzwerke, auch mal um gedacht hätte, mit sich der Thematik befasst hätte. Vielleicht wäre ihr dann klar geworden, dass sie auch schön für sich und schön für ihr Umfeld sein kann und das es eben keiner Modelshow bedarf,  sich als schön und toll zu präsentieren.

2. Jeder Mensch ist einzigartig. Ich möchte gar nicht sagen, dass jeder Mensch schön ist, da meiner Meinung nach Schönheit im Auge des Betrachters liegt. Aber GnT empfindet nur bestimmte Menschen als schön. Der (junge) Zuschauer nimmt dieses Schönheitsideal auf. Das ist die Gefahr bei solchen Modelshows.

3. So an Marie von den Benken von der online Zeitschrift Stern: Man muss nicht immer alles schlecht machen. Wir "Netzfeminstinnen" (süße Bezeichnung! Als würde ich im echten Leben nicht dazu stehen,dass ich Feministin bin, haha) sind nicht(!) gegen dünne, große Mädchen(sonst würde ich etwas gegen mich selbst haben).  Das Argument, dass es zu "Curvy Model" keine Kritik gibt, lässt sich einfach entkräften. Wie viele Menschen gucken Curvy Model und wie viele Germanys next top Model?! Und wo wird nochmal extra gesagt, um welche Körpermaße es geht ;-)?? 

4. Wenn du GnT schauen magst, mach das, kein Problem. Wenn du dich bei GnT bewerben willst, mach das, kein Problem. ABER... wir "Netzfeministinnen"  (:DD) werden euch trotzdem Material liefern, warum "wir" es eben nicht tun. Warum, liebe Marie von den Becken, sollte man nicht auf eine Kampagne aufmerksam machen? Sind wir jetzt böse Menschen, die alle auf Likes aus sind? Oder wollen wir auch einfach nur Aufmerksamkeit auf ein cooles Projekt, wie jeder andere, der ein Projekt/ eine Kampagne startet ...? ;-)

Sooooo... ich habe nun etwas mehr gesagt, als ich sagen wollte, aber ich hoffe, bei dem ein oder anderen ist etwas von meinem Text angekommen. 
Wenn ihr Bock auf Diskusion habt, dann schreibt gerne einen Kommentar. Beleidigungen werden wie immer gelöscht :)) <3


eure
Franzi <3








Kommentare:

  1. Antworten
    1. Danke! Sieht man ja bei diesem Blogpost sehr häufig ^^

      Löschen
  2. Hier ein harmloser Kommentar:

    Schöne Brüste ;DD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)
      Sind ja sehr stark auf diesem Blogpost vertreten!

      Löschen
  3. Hallo, ich denke du solltest das Leben etwas leichter nehmen und dir nicht so große Gedanken über Sexistische Themen machen.

    Die Welt kann auch anders sein! Diese Erfahrung durfte ich diesen Sommer machen =) Während du in Spanien warst.

    Viele Grüße
    Und bleib Gesund allzeit =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. :D Wenn man sich meinen Blog anschaut, müsste man eigentlich bemerken, dass ich das Leben nicht sehr schwer nehme und ich dankbar für das bin, was ich habe (siehe Wunschliste).
      Aber ich werde nie aufhören mir Gedanken zu machen- ob über Weltfrieden, Nachhaltigkeit oder eben Sexismus.

      Das ist schön.
      Danke!:)

      Löschen